1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Schwimmen

06.02.2014 -  SSG-Frauen Dritte der 2. Bundesliga Süd

 

Das Ziel lautete Zweitliga-Klassenerhalt - aber letztlich waren die Schwimmerinnen der SSG Leipzig bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften gar nicht so weit vom Aufstieg in die Eliteliga entfernt. Die Mannschaft um die Leistungsträger Caroline Pohle, Juliane Reinhold und Marie Pietruschka belegte in Freiburg im Zwölfer-Feld der Staffel Süd den dritten Platz. Dabei mussten die Leipzigerinnen den Erstliga-Aufsteigerinnen aus Erlangen und Wiesbaden den Vortritt lassen. "Das Ergebnis ist aller Ehren wert, denn nach den Vorleistungen hatten wir uns eher am Ende des Feldes gewähnt", sagte Stützpunkttrainer Dirk Franke.

Im Feld aller 36 Zweitligisten inklusive West und Nord sprang für die SSG Leipzig immer noch ein fünfter Platz heraus. "Und selbst in der Bundesliga hätten wir mit unserer Punktzahl etwa auf Rang zehn gelegen", meinte Franke, der den Kampfgeist und Zusammenhalt der jungen Damen hervorhob. Dadurch seien auf der Kurzbahn einige Bestzeiten oder Saison-Bestleistungen erreicht worden. Neben den genannten Schwimmerinnen steuerte auch die deutsche Jahrgangsmeisterin Michelle Zehmisch (13) viele Punkte bei.

Während die Frauen laut Aussage ihres Trainers für einen Lichtblick sorgten, musste die SSG Leipzig ihre Männer-Mannschaft im Vorfeld der Zweitliga-Wettkämpfe abmelden, weil ein Großteil des Teams im Herbst zum Studium in die USA gewechselt war. "Wir hatten plötzlich nur noch vier, fünf Männer. Und unser Nachwuchs ist noch nicht so weit, in der zweiten Liga mitzumischen", sagte Dirk Franke. Der Wiederaufstieg in höhere Ligen der Mannschaftsmeisterschaften gestaltet sich indes langwierig. Denn nach der Abmeldung des Teams darf die verjüngte Truppe erst 2015 wieder in der untersten Klasse, der Bezirksliga einsteigen, ehe die Tippel-Tappel-Tour Richtung Landesliga und 2. Bundesliga beginnen kann. Frank Schober

SSG-Frauen: Caroline Pohle, Marie Pietruschka, Juliane Reinhold, Charlotte Osmers, Annalena Hamel, Alisa Fatum, Laura Matei, Bianca Bogen, Michelle Zehmisch, Saskia Donat. 

Leipziger Volkszeitung, 6.2.2014

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 98 39 60 66
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Zentrales Dienstzimmer

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat