1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Radsport

19.05.2015 - Jedermann-Bühne optimal genutzt, Profirennen 2016 möglich

Bühnenreif: Team-Präsentation mit Steffen Radochla, Maximilian Ritschel, Marcel Sittner, Axel Scheinpflug, Martin Bauer, Daniel Harnisch, Robin Schindler und Sven Grunnert (v.l.)

Bühnenreif: Team-Präsentation mit Steffen Radochla, Maximilian Ritschel, Marcel Sittner, Axel Scheinpflug, Martin Bauer, Daniel Harnisch, Robin Schindler und Sven Grunnert (v.l.)
(© Foto: Christian Modla)

Leipzig. Heimsiege von Robert Förster (United Healthcare Pro Cycling) im Eliterennen über 115 Kilometer und Michaela Ebert (Girls Team Leipzig) bei den Juniorinnen sowie zahlreiche weitere vordere Platzierungen: Die Radsportler aus der Region lieferten bei den 12. Sparkassen-Neuseenclassics einen eindrucksvollen Leistungsnachweis ab.

"Sie haben die Bühne optimal genutzt, um Werbung für den Radsport zu machen", sagt Organisationsleiter Ronny Winkler. Mit knapp 2500 Teilnehmern - allein 400 mehr in den Jedermannwettbewerben - und geschätzten 10000 Zuschauern an der Strecke sowie im Start-Ziel-Bereich auf der Alten Messe war Winkler auch mit der allgemeinen Entwicklung der Veranstaltung zufrieden.

"Wir haben uns nach dem Wechsel nach Leipzig weiter Glaubwürdigkeit in der Szene erarbeitet. Jetzt hoffe ich, dass Stadt und Region das Rennen noch mehr annehmen und als Leuchtturmevent begreifen."

Um die Neuseenclassics, die 2016 am 12. Mai stattfinden, weiterzuentwickeln, brauche es jedoch einen deutlich höheren Etat. "30 bis 40 Prozent mehr sind das Ziel", kündigt Winkler, der dieses Jahr mit 200000 Euro auskommen musste, an. Auch die Wiederbelebung des Profirennens sei denkbar, wenn "die Partner es möchten". Die neu eingeführten Eliterennen waren bereits ein Fingerzeig in diese Richtung.

Bei den Fahrern sorgte die landschaftlich reizvolle Runde durchs Neuseenland erneut für Begeisterung - die viele Zuschauer an der Strecke teilten. In Eula entfachten die Anwohner gar Volksfeststimmung. "Dort war die Hölle los", berichtet Ronny Winkler. Weniger glücklich waren nur die vier Teilnehmer, die nach Stürzen im Krankenhaus behandelt werden mussten. Schürfwunden oder Prellungen blieben zur Freude aller im Ziel aus, wo der Markkleeberger Robert "Frösi" Förster (37) und U19-Ass Michaela Ebert nach jeweils schweren Rennen mit starkem Westwind triumphierten.

Ebenfalls zufrieden zeigte sich Steffen Radochla vom neu gegründeten Cycling Team Sachsen über die guten Platzierungen seiner SC DHfK-Sportler Daniel Harnisch im Eliterennen (7.) und Robin Schindler bei den Jedermännern (28.). "Das ist ein toller Erfolg für uns", sagte der Ex-Profi. Das traf im Großen auch auf die Neuseenclassics zu.

Thomas Fritz 

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 98 39 60 66
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Zentrales Dienstzimmer

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat