1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Fechten

20.05.2017 - Warmlaufen auf derArena-Planche

Bereit für den Titelkampf: Leonie Strecker, Trainer Jörg Fiedler, Artur Fischer, Niclas Helbig (v. l.) vom FCL.

Bereit für den Titelkampf: Leonie Strecker, Trainer Jörg Fiedler, Artur Fischer, Niclas Helbig (v. l.) vom FCL.
(© Foto: Christian Modla)


Degen-Asse kämpfen um nationale Titel / WM im Juli

Leipzig. Kämpfen um jedes Detail liegt den Gastgebern am Herzen. „Es sind tausend Kleinigkeiten zu beachten, um die Meisterschaften im würdigen Rahmen zu präsentieren“, weiß Jörg Fiedler (39) um den wichtigen organisatorischen Feinschliff einer Medaillen-Veranstaltung. Der Leipziger Weltklasse-Fechter hat in seiner Laufbahn die Palette von positiv bis weniger amüsant erlebt, schon während seiner aktiven Zeit für den hiesigen Club vor/hinter den Kulissen mit angepackt. Wenn heute und morgen die deutschen Titelkämpfe der Degen-Herren und -Damen in den kleinen Arena-Hallen über die Planche gehen, haben Trainer „Fiedel“ und das Team um FCL-Präsident Bernd Brock die Hausaufgaben für den Klingen-Doppelschlag (Einzel/Mannschaft) bestmöglich erledigt.

Auf insgesamt 16 Bahnen wird gekämpft. Morgenmuffel müssen aus der Knete kommen, denn schon um 7 Uhr findet die Materialprüfung statt. Die Vorrunde startet eine Stunde später. Danach geht’s im 64er Ausscheid weiter. Für die Lokalmatadoren treten als Solisten Annett Crustewitz, Laura Weigand und Leonie Strecker sowie Rico Leiser und Rudi Haller an. Eine Medaille traut Trainer Fiedler am ehesten dem 25-jährigen Haller zu („Da muss alles passen"). Im Teamwettbewerb erhalten dann auch die Kadetten eine Chance. EM- und WM-Starter Artur Fischer und Niclas Helbig sollen bei den Großen ordentlich mitmischen.

In ihrer Altersklasse haben die beiden Jungs gemeinsam mit Anton Koval und Jonas Enzmann Anfang Mai ihren Vorjahrestitel verteidigt. „Das war eine Riesenleistung, sie haben als Team agiert und die taktischen Vorgaben prima umgesetzt“, lobte nach dem Gold-Coup ein stolzer Coach Fiedler, der am Bundesstützpunkt mit seinen Kollegen eine tolle Nachwuchsarbeit abliefert. Doch es droht Ungemach. Nachdem das Degen-Zentrum lange in der Warteschleife hing, wurde die Berufungsurkunde endlich vor zwei Jahren von DFB-Sportdirektor Sven Ressel passend zum DM-Finale in der Leipziger Grube-Halle überreicht. Harte Arbeit und Hartnäckigkeit an den richtigen Stellen hatte schlussendlich zum Erfolg geführt. Doch im Zuge der Spitzensportreform sollen Stützpunkte im Land gestrichen werden, Leipzig steht auf der Kippe. Das FCL-Team kündigt ganz in Musketier-Manier an: „Alle für einen. Wir werden für unseren Standort kämpfen.“

Nach den Deutschen ist vor den Weltmeisterschaften in allen drei Waffengattungen, die am 21. Juli in Leipzig eröffnet werden. Der Fechter-Bund führt Regie. „Die WM ist ein ganz anderes Kaliber. Wir helfen als Verein natürlich mit“, sagt Fiedler, der als Bereichsleiter Auf- und Abbau ins OK eingebunden ist.

Kerstin Förster

Leipziger Volkszeitung, 20.05.2017

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 98 39 60 66
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Zentrales Dienstzimmer

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat