1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Handball

Seite zurückblättern vorige       nächste Seite vorblättern

22.01.2018 - HCL-Mädchen tonangebend

HCL-Mädchen tonangebendDM-Zwischenrunde: A-Jugend besiegt Schwerin und Borussia Dortmund

HCL-Mädchen tonangebendDM-Zwischenrunde: A-Jugend besiegt Schwerin und Borussia Dortmund
(© Foto: Christian Modla)

Leipzig. Über Musikgeschmack lässt sich vortrefflich streiten, auch bei den jungen Handball-Girls des HCL dehnt sich das Repertoire von kuschligen bis zu rockigen Tönen. Eins jedoch trifft genau den Team-Geist: Das selbst komponierte Kabinenlied – zur coolen Einstimmung auf den Spielrhythmus sowohl in der Nachwuchs-Bundesliga als auch im Drittliga-Kampf, wunschgemäß im Siegestakt. So passiert am Samstagabend in der Brüderhalle beim 26:18 (12:11)-Erfolg der A-Jugend gegen Schwerin im ersten Spiel der Zwischenrunde zur deutschen Meisterschaft. Gestern folgte ein 34:30 (21:15) in der kleinen Arena gegen Borussia Dortmund.

In Sachen Liedgut trällert der HCL-Chor aus gegebenem Anlass den „Happy-Birthday-Hit“. Zuletzt für U17-Europameisterin Julia Weise zum Eintritt in die Volljährigkeit. Volle Kanne legte sie sich auch gegen die Gäste aus Meckpomm ins Zeug (acht Tore). Dabei begann die Partie eher mit Herz-Schmerz-Melodie fürs Trainer-Duo Marion Mendel/Max Berthold. „Wir haben uns ein bisschen gequält, zu viele Chancen liegen gelassen. Hinten raus wurde es stabiler und das Tempo schärfer“, schätzte Coach Mendel ein, die Torjägerin Julia zehn Minuten vor Schluss schon Erholung gönnte mit Blick aufs richtungsweisende Dortmund-Spiel und einer guten Ausgangsposition für den Sprung in die nächste Runde. Chance genutzt, Tabellenführung übernommen. Acht Treffer steuerte gestern Emely Theilig bei, die Torfrauen Anja Kreitczik und Charley Zenner waren wieder eine Bank. „Da war Zunder drin. Ein sehr schnelles Spiel, in dem sich unsere Mädels gut verkauft haben“, lobte Marion Mendel. Jetzt darf die HCL-Truppe am 3. Februar in der letzten Staffelbegegnung beim SV Allensbach erneut den Ton angeben.

Die beiden Erstplatzierten der Zwischenrunde spielen im März in den Viertelfinals um den Einzug in das Final4-Turnier um DM-Gold. Kerstin Förster

Leipziger Volkszeitung, 22.01.2018

Seite zurückblättern vorige       nächste Seite vorblättern

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 98 39 60 66
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Zentrales Dienstzimmer

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat