1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Handball

Seite zurückblättern vorige       nächste Seite vorblättern

23.05.2017 - DHfK-Talent Semper sagt THW Kiel ab


19-jähriger Linkshänder bleibt Leipzig treu

Leipzig. Er ist eines der größten Talente im deutschen Handball und weckt Begehrlichkeiten anderer Vereine: Franz Semper vom SC DHfK Leipzig. Wie jetzt bekannt wurde, war seine vorzeitige Vertragsverlängerung im März bis 2019 keine Selbstverständlichkeit. Um den Linkshänder hatte intensiv der THW Kiel geworben.

„Ich habe schon ein, zwei Nächte gegrübelt“, gibt der 19-Jährige zu. Am Ende hat er sich dann aber doch für den SC DHfK entschieden. „Ich fühle mich in Leipzig megawohl, ein Wechsel nach Kiel käme für mich noch zu früh“, findet Semper. Am Sportgymnasium besucht er derzeit die elfte Klasse. Im kommenden Jahr will er dort das Abitur ablegen.

Ganz geschlossen ist die Tür zum THW allerdings nicht. „Wir sind weiter in losem Kontakt“, verrät Semper. Beim 34:25-Sieg der Grün-Weißen in der letzten Woche gegen den Rekordmeister gab der Leipziger in der Schlussphase mit noch vier Treffern eine Kostprobe seiner Stärke ab.

Wie seine Karriere in zwei Jahren weitergehe, weiß er noch nicht. „Das hängt auch von der Entwicklung des SC DHfK ab“, so Semper. In Leipzig hat er zumindest in der kommenden Saison einen erfahrenen Konkurrenten weniger, wenn Christoph Steinert nach Erlangen wechselt. Semper wird dann mit Andreas Rojewski das Stammduo im rechten Rückraum bilden.

Matthias Roth

Leipziger Volkszeitung, 23.05.2017

Seite zurückblättern vorige       nächste Seite vorblättern

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 98 39 60 66
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Zentrales Dienstzimmer

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat