1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Kanurennsport

29.04.2011 - Rennkanuten kämpfen um WM-Tickets

Seite an Seite paddeln fürs Foto: Die Kanu-Champions Tina Dietze, Stefan Holtz (l.) und Robert Nuck bei ihrer letzten Leipziger Trainingsfahrt vor dem Titelkampf in Duisburg.

Seite an Seite paddeln fürs Foto: Die Kanu-Champions Tina Dietze, Stefan Holtz (l.) und Robert Nuck bei ihrer letzten Leipziger Trainingsfahrt vor dem Titelkampf in Duisburg.
(© Christian Nitsche)

Das Wort Langeweile steht seit Februar auf dem Index. Erst hieß es für die Leipziger Weltklasse-Kanuten ab in den Süden, hernach erwartete sie eiskalte Realität in ihrer gewohnten Umgebung. Es folgte ein erneuter Trip in wärmere Gefilde. Alles war getan, um vor drei Wochen zum Saisonauftakt in Duisburg erfolgreich aus der Wäsche zu schauen.

Es passte. Tina Dietze (LVB), Stefan Holtz und besonders der starke Robert Nuck (beide SC DHfK) waren im Kreis der potenziellen Nationalmannschaftskandidaten gut dabei. Ab morgen wird es bei der zweiten, entscheidenden Ranglistenregatta um die WM-Tickets ernst. Zugleich werden die deutschen Meister in den olympischen Einerdisziplinen ermittelt. Den Siegern winkt ein besonderer Lohn. Sie können sich zugleich die Nominierung für die internationale WM-Qualifikation beim 3. Weltcup in der Stadt an der Wedau sichern (27.-29. Mai).

"Wir konnten die Vorbereitung ohne Wehwehchen durchziehen und sind bester Dinge. Alle fühlen sich fit", meldete gestern Abend ein zuversichtlicher Heim- und Canadier-Bundestrainer Kay Vesely aus Duisburg. Die erste Trainingseinheit auf der Wettkampfstrecke verlief problemlos.

Die Entscheidungen im Kajak-Einer der Frauen über 200 und 500 m sowie im Kajak- und im Canadier-Einer der Männer über 200 und 1000 m werden als heiß umkämpfte Rennen im Mittelpunkt stehen. Von den WM-Champions des Vorjahres in Posen fehlt nur Ausnahme-Athletin Katrin Wagner-Augustin (33/Potsdam), die ein Baby erwartet. Die Leipziger Staffelweltmeisterin Tina Dietze will sich nach einem nicht ganz optimalen Auftakt wieder im Club der Besten etablieren. Erfolgschancen rechnet sich unbedingt Canadierfahrerin Lydia Weber (SC DHfK) aus, die beim ersten Ranglistenrennen dominierte. Vorn angreifen will zudem Kajak-Spezialistin Gesine Ruge. Um einen Platz im U23-Team paddeln die beiden DHfK-Starter Anne Knorr und Sebastian Hennig.

Hochgradig motiviert gehen Robert Nuck (28) und Stefan Holtz (29) die Sprintrennen als Solisten an. Darüber hinaus wollen die Canadier-Champions im C2 über 1000 m der Konkurrenz ein Schnippchen schlagen. Die Mission WM-Start im August in Szeged mit Blick auf die Olympischen Spiele 2012 in London begann im Vorjahres-Herbst. Rheinbruder Holtz vermeldete seinen Wechsel nach Leipzig zum SC DHfK, zu seinem Kumpel Robert. Das Duo klotzte ran. Der Zweier international soll es sein. "Das haben sie sich auf die Fahme geschrieben", weiß Trainer Kay Vesely. Es ist an der Zeit, den "Badetag" von Erik Leue/Thomas Lück (1000 m) und Tomasz Wylenzek/Chris Wend (500 m) beim Championat in Polen auszubügeln. Robert Nuck musste im Vorjahr verletzungsbedingt passen. Stefan Holtz war Einzelkämpfer. Jetzt wollen sie gemeinsam stark sein. kefö

Quelle: LVZ, 28. April 2011

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 98 39 60 66
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Zentrales Dienstzimmer

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat