1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Schwimmen

Schwimmen: Sachsenmeister werden in Uni-Halle gekürt

Die sächsischen Schwimmer schmorten jahrelang bei ihren Landesmeisterschaften im eigenen Saft. Kleine Starterfelder und entsprechend bescheidene Stimmung waren die Folge. Doch seit Andreas Bobrzik und der SV Handwerk Leipzig sich vor vier Jahren auf die Fahnen schrieben, die sächsischen Titelkämpfe mit viel Liebe zum Detail zu veranstalten und für andere (Bundes-)Länder zu öffnen, hat sich einiges getan. "Wir haben die Teilnehmerzahl verdoppelt und sind fast an der Kapazitätsgrenze angelangt, die in der Uni-Schwimmhalle verkraftbar ist", erklärte Bobrzik vor den heute beginnenden dreitägigen Titelkämpfen 2014. Nach gut 200 Startern hat sich die Zahl Jahr für Jahr erhöht - diesmal haben 460 Schwimmer gemeldet, unter anderem aus dem benachbarten Halle, das im deutschen Schwimmsport neben dem Zentrum in Essen den Ton angibt.

Mittlerweile sind die offenen Meisterschaften sogar international besetzt, denn es haben sich einige Nachwuchs-Schwimmer aus Österreich und Russland angekündigt. Letztere kommen aus dem 600 Kilometer südlich von Moskau gelegenen Liski am Don - einer 56000-Einwohner-Stadt. "Die Russen haben über Facebook Kontakt zu uns aufgenommen. Sie kommen mit vier Talenten, im kommenden Jahr vielleicht schon mit einer größeren Mannschaft", sagte der OK-Chef, der sich auf 2015 besonders freut: "Dann haben wir in der Uni-Schwimmhalle nach einem Umbau moderne Startblöcke, eine nagelneue Anzeigetafel und ein Zelt vor der Halle, womit sich die Anzahl der Teilnehmer erhöhen kann." Für dieses Jahr musste Bobrzik drei polnischen Teams noch absagen.

Nicht optimal sei der Termin fünf Tage nach den deutschen Meisterschaften: "Eine Woche später wäre günstiger. Aber wir mussten die Halle langfristig binden - da hatte der DSV wie so oft seine Meisterschaftstermine noch nicht festgelegt." Dennoch sind die besten Leipziger SSG-Schwimmer gemeldet, wenngleich einige wie Juliane Reinhold wohl krankheitsbedingt fehlen. Bobrzik hofft, dass einige Leipziger Talente noch eine Norm für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften Mitte Juni erfüllen.

Frank Schober

Die Finals beginnen am Freitag, Sonnabend und Sonntag gegen 16.30 Uhr. www.oslm.info 

Leipziger Volkszeitung, 9.5.2014

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 98 39 60 66
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Zentrales Dienstzimmer Internat

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat