1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Fußball

01.02.2016 - RB-Talente im Fokus vieler Scouts

U19 mit hart erkämpftem 2:1-Sieg gegen Cottbus

Leipzig. Die fußballfreie (Leidens)Zeit beendete die U19 von RB mit einem hart erkämpften 2:1 (1:1)-Sieg im Bundesliga-Duell gegen Energie Cottbus. Damit ist der Tabellendritte wieder dran an der Spitze, zumal Tabellenführer Bremen bei Hertha BSC strauchelte (1:1). Da am Sonnabend (13 Uhr) der Tabellenzweite VfL Wolfsburg und am 17. Februar (14 Uhr) der SV Werder am Cottaweg gastieren, ist der Kampf um die Meisterschaft absolut offen.

Mit Anpfiff entwickelte sich vor 250 Zuschauern ein echtes Kampfspiel, in dem auf RB-Seite Ermedin Demirovic, Agyemang Diawusie, Julian Chabot und Renat Dadashov fehlten. Dennoch stand eine starke Elf auf dem Rasen – unter anderem kamen die bereits zum U23-Kader gehörenden Timo Mauer und Fridolin Wagner zum Einsatz. Die Lausitzer agierten aus einer sehr kompakten Defensive, für RB ergaben sich kaum Räume. Zudem verhinderten Fehler bei Zuspiel und Ballannahme ein flüssiges Kombinationsspiel. Nach gut 13 Minuten führte ein Konter zum 0:1. Mit dem Rückstand lief der Ball besser in den Reihen der Roten Bullen.

Joshua Endres, der in der Hinrunde der Regionalliga-Elf viele Torchancen nicht nutzen konnte, erzielte in seiner Altersklasse nach schönem Kurzpassspiel aus der Distanz den verdienten Ausgleich. Drei Minuten nach der Pause der Siegtreffer der Bullen. Nach einer Ecke konnte Cottbus den Ball nicht klären. Der auf der eigenen Linie postierte Abwehrspieler bezwang seinen eigenen Torwart mit einem sehenswerten Hackentor.

„Es war die erwartete schwere Aufgabe gegen einen kampfstarken Gegner. Dass man nach der Winterpause erst einmal seinen Rhythmus finden muss, ist ganz normal. Dafür haben wir es aber phasenweise schon ganz gut gemacht. Jetzt gilt die ganze Konzentration der schweren Aufgabe im Top-Spiel gegen Wolfsburg“, schaut Trainer Leicht schon auf das nächste Spiel.

Zufrieden war U17-Trainer Robert Klauß. Sein Team besiegte Greuther Fürth (U17-Bundesliga-Süd) 1:0. Elias Abouchabaka sorgte in der 10. Minute für den einzigen Treffer der Partie. „An einigen Dingen müssen wir natürlich noch schrauben. Der Sieg war aber absolut verdient“, wertete er das Spiel positiv. Außerdem besiegte die U16 durch Tore von Fabrice Hartmann und Kilian Ludewig Legia Warschau 2:0.

Insgesamt fanden am Cottaweg vier Nachwuchsspiele in sechseinhalb Stunden statt. Diesen Fußballmarathon nutzen unter anderem Werder, Hamburger SV, Gladbach, Ajax Amsterdam aber auch der Hallesche FC zur Spielbeobachtung und zum Scouting. Einige Fremdsprachen waren auf der Tribüne zu hören. Der Nachwuchs von RB ist nicht erst seit 2016 eine wichtige nationale, aber auch internationale Top-Adresse, um junge Talente zu sichten. Technisch war der Ajax-Scout am modernsten. Nicht Stift und Zettel, sondern Tablet-Computer. Alle Spiel- und Spielerinformationen verarbeitete dieser „just in time“ digital. bjs/fs

Leipziger Volkszeitung, 1.2.2016

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 98 39 60 66
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Zentrales Dienstzimmer

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat