1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Leichtathletik

04.08.2017 - Leipziger Talente auf Medaillenjagd in Ulm.

Leipzig. Im Donaustadion in Ulm starten heute die Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften der U20 und U18. Über 100 Sachsen haben für den Titelkampf gemeldet, das zahlenmäßig größte Team schickt der SC DHfK mit 29 Aktiven.

Bundestrainer Andreas Michallek aus Leipzig betreut eine Reihe von Athleten, die Endkampfchancen haben und auch Medaillenhoffnungen erfüllen könnten – obwohl es Verletzungssorgen gab. So fällt der starke Sprinter Niels Torben Giese aus. Über 100 Meter ruhen die Hoffnungen nun auf Jugend-EM-Teilnehmer Marvin Schulte. Der Speerwurf der U18 wird ein rein ostdeutsches Duell zwischen Jugend-WM-Starterin Lea Wipper (DHfK), Julia Ulbricht (Rostock) und Leonie Träger (Halle). Im 2000-m-Hindernislauf kämpfen die Leipziger Max Richter (U20) und Lenny Baum (U18). Hochspringerin Loreen Heinze (U20) besitzt Medaillenchancen, wenn sie im Bereich ihrer Bestleistung von 1,81 m springt.

Gleich nach Meisterschaftseröffnung sind die U18-Stabhochspringer dran. Gute Chancen rechnet sich Daniel Breinl von der SG MoGoNo aus. „Wir hoffen mit einer Medaille unseres WM-Teilnehmers in Nairobi. Denn er führt die deutsche Bestenliste mit 4,80 Metern an“, ist Trainer Tasso Hanke guter Dinge. Mit Constantin König (800 m/U20) sowie Lilly Empl (Stab/U18) haben die Gohliser weitere heiße Eisen dabei. Eine weitere Vertreterin aus der Region kommt vom LC Eilenburger Land: Hammerwerferin Olivia Fromm (U18) steht mit 60,50 m auf Rang vier der Jahresbestenliste. P. Strauß

Leipziger Volkszeitung, 04.08.2017

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 83 21 28
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Internat (Frühdienstzimmer)

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat